PVD-Beschichtung von Kunststoffen 1

Direktmetallisierung ohne Primer
Bei der klassischen PVD-Beschichtung werden Oberflächenfehler an den zu metallisierenden Spritzgießteilen durch das Lackieren eines Primers egalisiert. Dieser zusätzliche Prozessschritt erzeugt hohe Kosten und Ausschussraten. Innerhalb dieses Projektschwerpunktes soll mit Hilfe variothermer Werkzeugtemperierung eine ausreichende Oberflächengüte des Spritzgießteils hinsichtlich einer Direktmetallisierung erzielt werden, um auf den Prozessschritt des „primerns“ verzichten zu können. Diesbezüglich werden innovative Temperiertechniken in praktischen Versuchen erprobt.

Marktübersicht
Der Einstieg in die Thematik wird durch eine Marktrecherche der bestehenden Anlagentechnik und der etablierten Schichtsysteme erfolgen. Dazu werden Anwendungen und innovative Möglichkeiten gleichermaßen begutachtet und analysiert. Es sollen die verschiedenen PVD-Metallisierungsverfahren vorgestellt und Besonderheiten erläutert werden. Dazu zählen u. a. die Anlagentechnik der verschiedenen Hersteller, deren Vor- und Nachteile sowie die Möglichkeiten und Grenzen zur Erzeugung farbgebender Schichten. Dabei tragen Vorträge von externen Spezialisten zum allgemeinen Verständnis bei. Je nach Wunsch der Projektgruppe werden bestimmte Systeme näher begutachtet.

Schichtcharakterisierung
Die meisten etablierten Charakterisierungsmethoden im Bereich der PVD-Technik sind Verfahren für Schichten, die auf einem metallischen Grundkörper eingesetzt werden. Eine Übertragung auf ein metallisiertes Kunststoffbauteil ist nur begrenzt möglich. Es werden geeignete Methoden recherchiert und ggf. angepasst, um sie bei Kunststoffsubstraten anwenden zu können. Für bestimmte Themenbereiche, wie etwa die Haftfestigkeit zwischen Kunststoff- und PVD-Schicht oder auch zwischen PVD-Schicht und Lackierung sollen neue Verfahren erprobt und auf ihre Anwendbarkeit hin überprüft werden. Ziel ist es, einen messbaren Zusammenhang zwischen den Eigenschaften der PVD-Schicht und der Anwendbarkeit verschiedener Lacksysteme herzustellen.

Anwendungsgebiete
Durch ein umfangreiches Angebot möglicher Designs zur Metallisierung, ist die PVD-Technik für sämtliche Branchen anwendbar, bei denen Wert auf eine edle Oberflächendekoration gelegt wird.

Projektlaufzeit: 02/2014 bis 01/2016

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Dominik Malecha
+49 2351 1064-132

Downloads



Institut kompakt