Antimikrobielle Oberflächen

Antimikrobielle Oberflächen

Der Begriff „biozid“ beschreibt die Eigenschaft eines Stoffes, das Aufkommen von Bakterien, Viren oder Pilzen zu verhindern oder zu reduzieren. Im Rahmen der Studie steht dabei die antibakterielle Wirksamkeit im Vordergrund, wobei antivirale Wirkprinzipien selbstverständlich auch betrachtet werden.

Das Wachstum von Mikroben und Keimen auf Oberflächen ist in vielerlei Hinsicht ein unerwünschter Effekt, da es ein Hygienerisiko darstellt, den Gebrauchswert von Oberflächen beeinträchtigt oder zu Verderbserscheinungen führt. Das gilt längst nicht allein für besonders sensible Bereiche wie z.B. in der Medzintechnik, sondern auch für Alltagsprodukte wie etwa Lichtschalter, Türklinken oder Schreibgeräte.

Die Nachfrage nach biozid ausgerüsteten Oberflächen ist in jüngster Zeit enorm gestiegen und führt bei vielen Produkten zu einer sinnvollen Funktionsverbesserung. Viele Bakterien werden über die Hände übertragen und finden über die gemeinsam genutzten Kontaktflächen eine schnelle Verbreitung.

Bei vielzähligen Produkten wie Hörgeräten, Kaffeevollautomaten oder Staubsaugergehäusen streben Hersteller ebenfalls zunehmend eine Reduzierung der Keimbildung durch funktionelle Oberflächen an. Zudem wird der Kunde durch die gegenwärtige Pandemielage sensibilisiert und richtet seine Entscheidungsgrundlagen zum Kauf von Produkten nicht mehr nur nach optisch ansprechenden Merkmalen aus.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Studie und zur Anmeldung finden Sie unter Downloads in den ausführlichen Projektinformationen.

Laufzeit: 05/21 – 10/21
________________________________________________________________________________________________

Antimicrobial Surfaces

The term „biocide“ describes the property of a substance to prevent or reduce the occurrence of bacteria, viruses or fungi. In the context of the study, the antibacterial efficiency is in the focus, whereas antiviral principles are also considered.

The growth of microbes and germs on surfaces is in many ways an undesirable effect, as it represents a hygiene risk, impairs the utility value of surfaces or leads to spoilage. This is by far not only relevant for particularly sensitive areas such as in medical technology, it also affects everyday products such as light switches, door handles or writing instruments.

The demand for biocidally equipped surfaces has increased enormously in recent times and leads to a useful functional improvement for many products. Many bacteria are transmitted via the hands and spread rapidly via commonly used surfaces.
For many products, such as hearing aids, fully automatic coffee machines or vacuum cleaner housings, manufacturers are also increasingly striving to reduce the growth of germs by functional surfaces. In addition, the current pandemic situation is sensitizing customers to the issue and they are no longer basing their decisions to buy products only on visually appealing features.

Further information on the contents of the study and on registration you will find under Downloads in the detailed project information.

Duration: 05/21 – 10/21

Institut kompakt