Fachtagung Lackieren von Kunststoffen

6 Std.AnspruchTheorie & Praxis (75 / 25)

Die demografische Entwicklung erfordert technischen Fortschritt im Gesundheitsbereich. In kaum einer Branche müssen lackierte Oberflächen so vielfältige Anforderungen unter höchsten Qualitätsstandards erfüllen wie in der Medizintechnik. Um Medizingeräte zu schützen müssen Lacke besonders aggressiven Medien standhalten. Zudem spielen antimikrobielle Funktionen sowie Optik und Haptik eine immer größere Rolle für das Wohlbefinden der Patienten.

Das Kunststoff-Institut bietet in diesem Jahr wieder die Fachtagung zum Thema Kunststofflackierung an. Im Fokus der Tagung stehen praxisnahe und anwenderorientierte Fachvorträge, in denen neben dem aktuellen Stand für funktionelle Anforderungen an Lacke in der Medizintechnik, Themen wie Vorbehandlungsmöglichkeiten und LABS-Konformität vorgestellt werden.

Es sind Referenten entlang der Wertschöpfungskette vertreten, wodurch ein umfangreicher Wissenstransfer resultiert.

 

 

Dienstag, 10. März 2020
17:00

Besichtigung des Kunststoff-Instituts

Herr Patryk Brener
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

19:00

Gemütliches Beisammensein

Mit Imbiss und Getränken in der
„Sportalm Gipfelglück“

Mittwoch, 11. März 2020
08:30

Registrierung und Willkommenskaffee

09:00

Begrüßung

Herr Wolfgang Schaefer
FAS Freie Anwendungstechnik Schaefer
Herr Patryk Brener
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

09:10

Innovative biozide Nanopartikel in der Kunststofftechnik

Herr Dr. Andreas Balster
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Jährlich entstehen in deutschen Krankenhäusern geschätzte 800.000 vermeidbare Infektionen, die nicht nur ein gesundheitliches Problem darstellen, sondern auch zu Mehrkosten zwischen 4.000 und 6.000 € pro Tag und Patienten führen. High-End Materialien sollen dem mit bioziden Eigenschaften entgegenwirken.

09:40

Grundlagen antimikrobieller Beschichtungen am Beispiel der Nanobeschichtung SANPURE®

Herr Michael Petry
GBneuhaus GmbH

Herr Gregor Schneider
RAS AG

– SANPURE®: eine antimikrobielle Beschichtung -wie geht das?!
– Regulatorisches zum Einsatz von Nanosilber Agpure®
– Wirkweise am konkreten Beispiel der Studie an der Uniklinik Regensburg

10:10

Kaffeepause

10:40

Funktionelle Kunststoffbeschichtung für medizinische Instrumente

Herr Michael Banghard
Adelhelm Kunststoffbeschichtungen GmbH

Der Medizintechnikmarkt ist in einem großen Wandel. Durch die MDR stehen die Dokumentation, Prozessqualifikationen sowie Prüfmethoden zur Einhaltung der Spezifikationen stärker denn je im Fokus. Dies gepaart einer exzellenten Qualität sowie hohem Durchsatz sind nur einige der Herausforderung der Lohnbeschichter.

11:10

Prüfung auf lackbenetzungsstörende Substanzen – VDMA 24364

Frau Simone Frick
Simone Frick – seals’n‘finishing

Der Vortrag gibt kurze Einblicke in die Problematik von Verunreinigungen mit lackbenetzungsstörenden Substanzen (LABS) und der entsprechenden Überprüfung von Bauteilen. Er beleuchtet das Thema speziell auch mit Hinblick auf Komponenten und Substanzen, die in Lackieranlagen und deren Technik eingesetzt, selbst jedoch nicht lackiert werden. Es wird das VDMA Einheitsblatt 24364 zur Prüfung auf lackbenetzungsstörende Substanzen und der zugehörige Leitfaden für die Praxis vorgestellt, die im Rahmen des VDMA Arbeitskreises LABS erarbeitet wurden.

11:40

Transparente Funktionsbeschichtungen für erhöhte Ansprüche: Dünne Schichten, kratzfest plus zusätzliche Funktionen

Herr Florian Haacke
GXC Coatings GmbH

GXC Coatings ist ein Entwicklungspartner namhafter Unternehmen im Bereich Optik und Medizintechnik. Nasschemische Beschichtungs-materialien zur Produktdifferenzierung werden entwickelt und bei Bedarf großtechnisch appliziert (Beschichtungsdienstleistungen). Die Beschichtungen dienen dem Transmissionserhalt von Abdeckungen/Displays, Schutz der Oberfläche und Hygieneerhalt.

12:10

Mittagessen

13:30

Plasma- und Corona-Aktivierung in der Medizintechnik

Herr Hans Christian Madsen
Tantec Vertrieb GmbH

Geringe Oberflächenenergie bei Kunststoffmaterialien stellt sie bei Klebe-, Beschichtungs- und Druckprozessen vor Herausforderungen. Langlebigkeit und Qualität sind wichtige Faktoren bei dem Herstellen von medizinischen Geräten. Damit diese Prozesse optimiert werden können, ist eine effiziente Oberflächenbehandlung erforderlich. Die Plasma- und Corona-Behandlung verändert die Oberflächenstruktur von Kunststoffmaterialien und erhöht die Oberflächenspannung. Das Ergebnis ist eine einheitliche Behandlung und verbesserte Haftungs- und Benetzungseigenschaften mit langer Haltbarkeit und der Möglichkeit, qualitativ hochwertige Klebe-, Beschichtungs- und Druckresultate zu erreichen.

14:00

Lasermarkierbare, matte und kratzfeste Oberflächen

Herr Markus Ritzi
Herr Hartmut Jundt

Ritzi Lackiertechnik GmbH

Minimalinvasive Instrumente unterliegen einer hohen mechanischen Belastung. Zudem müssen sie kratz- und chemikalienfest sein. Nach der neuen UDI-Richtlinie müssen die Medizinprodukte der Klasse 1 über die Produktlebensdauer mit einem ISO-konformen 2D-Barcode identifizierbar sein. Ein weiteres großes Feld ist die Keimübertragung im Krankenhausumfeld. Hier sind Beschichtungen mit intelligenter Antihaftfunktion gefordert.

14:30

Kaffeepause

15:00

Innovative Lackprodukte zur Kunststofflackierung

Herr Andreas Ohletz
Herr Marcus Preußner

Warnecke & Böhm GmbH

– 2-Schicht Lacksystem mit höchsten Beständigkeiten und brillanter Optik
– Universalprimer für viele empfindliche Kunststofftypen
– Laser-Stop-Lack zum Substratschutz für den Ablationsprozess
– Hygienelacke für keimfreie Oberflächen

15:30

Lackoberflächen in der Medizintechnik

Herr Stefan Schlotmann
Mankiewicz Gebr. & Co.

Hohe chemische und mechanische Beständigkeiten, Kompatibilität mit unterschiedlichen Substartaten sowie Funktionalität und Reparierbarkeit sind nur einige der Anforderungen an die Oberflächen von medizintechnischen Geräten. Mankiewicz setzt täglich mit den Spezifikation der Gerätehersteller auseinander und stimmt seine Lackprodukte darauf ab, um entsprechende Freigaben zu erwirken. Somit steht ein breites Portfolio von verfügbaren Lacksystemen zur Verfügung, um unterschiedliche Oberflächen zu erzeugen.

16:00

Ende der Veranstaltung





 

Wichtige Informationen, z.B. für die Verpflegung (vegetarisch, o.a.,) und andere wichtige Hinweise können gerne im Kommentarfeld (Anmerkung) hinterlegt werden.

 

 

Weitere Anmeldeoptionen

Gemütliches Beisammensein in einer Lokalität vor OrtIch habe Interesse an einer Institutsbesichtigung

 

Ich möchte eine Kopie der E-Mail an o.g. Adresse erhalten.

11.03.2020 Lüdenscheid
€ 890,00 zzgl. MwSt.
Buchungsnummer: 40120

Downloads



Ansprechpartner

Kunststoff-institu

Lüdenscheid

Zur Routenplanung

Institut kompakt