Cluster Management Excellence

Fachtagung "Kunststoffe + Prüfung" am 15.11. + 16.11.2022

12 Std.AnspruchTheorie & Praxis (50 / 50)

Im Fokus der hybriden Tagung steht die Qualifizierung und Prüfung von Kunststoffen und Kunststoffbauteilen. Eine Vielzahl von Neuigkeiten, Erfahrungsberichte und Praxisparts erwarten die Teilnehmer. Die Fachtagung richtet sich an QS/Firmenlabore aus allen Branchen, die sich mit dem Thema der Kunststoffherstellung, -verarbeitung und/oder -prüfung beschäftigen sowie an Forschungsinstitute.

Es erwarten Sie spannende Vorträge aus den Bereichen:

  • Neue Prüfverfahren und innovative Geräte im Einsatz
  • Praxisberichte aus Automobil, Medizin, Konsumgüter
  • Qualifizierung neuer Materialien und Oberflächen
  • Wissens-Update Normen
  • Labor der Zukunft und Digitalisierung

Bestandteil der Tagung sind eine Fachausstellung und Live-Vorführungen zu den Themen. Alle Inhalte werden live übertragen.

Dienstag, 15. November 2022
09:00

Registrierung und Willkommenskaffee

09:30

Begrüßung

Jens Hündorf,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

09:45

Catena-X neue Lieferketten bei OEMs

Dr. Adrian von Mühlenen
Catena-X Automotive Network. e.V.

 

Abstract folgt

10:20

Neue Materialien und Anforderungen für das Automobil der Zukunft

Dr.-Ing. Martin Schneebauer
BMW Group

 

Abstract folgt

10:55

Pause und Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung

11:15

Rezyklate und Qualitäten aus Sicht der Normung – Status Quo und kommende Projekte

Martin Doedt,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

Für eine Kreislaufwirtschaft beim Einsatz von Kunststoffen spielen Normen, insbesondere für Materialqualitäten, eine große Rolle. Aktuell laufen viele Initiativen wie die Circular Plastic Alliance mit der EU-Kommission oder die Circular Economy Roadmap von DIN, DKE und VDE sowie weitere Initiative auf deutscher und internationaler Normungsebene. Im Rahmen des Vortrags wird der Status Quo ebenso vorgestellt, wie neue, laufende Projekte, welche die Qualitäten und Einsatzmöglichkeiten von Rezyklaten verbessern sollen.

11:50

Prüfmethodik bei Hochgeschwindigkeits-Zugversuchen mit einem Einblick in die laufende Normungsarbeit bei ISO

Helmut Fahrenholz,
ZwickRoell GmbH & Co. KG

Hochgeschwindigkeits-Zugversuche an genormten Probekörpern dienen der Gewinnung von Materialdaten für die Crash-Simulation und stellen hohe Anforderungen an Prüfbedingungen, Prüfablauf und Prüftechnik. Basierend auf dem Normungsprojekt zur       ISO 22183 wird eine Validierungsmethode vorgestellt und auf wesentliche Aspekte des Prüfverfahrens eingegangen.

12:25

Hochgeschwindigkeitsmessung: Reibungskoeffizient bei Verpackungen

Alexander Lenske,
Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV

Der Reibungswiderstand zwischen schnelllaufenden flexiblen Packstoffen und technischen Oberflächen ist für die Prozesssicherheit in der Konsumgüterproduktion von wesentlicher Bedeutung. Bisherige Messmethoden im Stand der Technik bilden das Beanspruchungskollektiv zur Messung des dynamischen Reibungskoeffizienten unter verarbeitungsrelevanten Bedingungen nur unzureichend ab. Alternativ wird ein Lösungsansatz vorgestellt um den Reibungswiderstand unter Varianz der Werkzeuggeometrie, der Bahnspannung und der Bahngeschwindigkeit an verschiedenen Packstoffen zu charakterisieren.

13:00

Mittagspause

Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung

14:15

Easy to clean – Vorstellung eines neuen Prüfverfahrens zur objektiven Bestimmung

Simon Hauck,
Continental Automotive GmbH

Häufig wird über die Begriffe „Easy to Clean“ und „Anti Fingerprint“ diskutiert, ohne diese wirklich genau einordnen bzw. die Eigenschaften und Anforderungen solcher Oberflächen genauer definieren zu können.
Im Vortrag soll eine Prüfmethodik vorgestellt werden, mit welcher entsprechende Oberflächen messtechnisch bewertet und dadurch Vergleichbarkeit ermöglicht wird.

14:50

neue automatisierte optische Auswertung von Prüfergebnissen für den Steinschlag-Test und Gitterschnitt

Ludger Wahlers,
ERICHSEN GmbH & Co. KG

Die digitale Bildverarbeitung ist in der Prüftechnik angekommen und bietet enormes Potenzial Qualität neu zu definieren. Bestmögliche Vergleichbarkeit verlangen eine Anwenderunabhängigkeit und Quantifizierbarkeit. Mit softwaregestützten Systemen heute schon den digitalen Weg einschlagen.

15:25

Prüfung Live: Besichtigung und Vorführungen in den Laboren

Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

15:55

Pause und Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung

16:15

Die Zukunft der Normung und Standardisierung

Dr. Bärbel Wernicke
DIN Deutsches Institut für Normung e. V

„Mit Normung Zukunft gestalten“ bedeutet, alle Aktivitäten und Kompetenzen von allen beteiligten Akteuren in zukunftsorientierte Projekte zu bündeln. Normung und Standardisierung sind zentrale Instrumente, um Innovationen zu fördern und schnell marktreif zu machen sowie Schnittstellen in einer immer komplexeren Welt frühzeitig zu gewährleisten. Die digitale Transformation hat zur Ermittlung der Normenbedarfe, auf den Normenerstellungsprozess sowie auf die Bereitstellung von Normeninhalten (Smart Standards, digitale Plattform) sich erheblich im Sinne von „frühzeitig -vernetzter -schneller – gezielter verändert.

16:50

Neue Normung / Plattform für Recyclingmaterial - Statusbericht eines prämierten Start-ups

Christian Schiller,
cirplus GmbH

 

Abstract folgt

17:25

neues Digitalangebot - der Online-Angebotskonfigurator

Jörg Guenther,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

Nach gut anderthalb Jahren Entwicklungsarbeit ist es gelungen, Normen und Liefervorschriften von Automobilherstellern digital zu übersetzen und in einen Online-Konfigurator in den eigenen Webshop zu integrieren.
Hierdurch können nach Beantwortung von wenigen Fragen personalisierte Angebote zu komplexen Standards innerhalb von einer Minute erstellt und heruntergeladen werden.

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Gründe für die Entwicklung, die Entstehungsgeschichte/Hindernisse und beinhaltet zum Abschluss eine Live-Vorführung des Systems.

17:45

Geplantes Ende + Möglichkeit zur Institutsbesichtigung

19:00

Gemütliches Beisammensein

mit Imbiss und Getränken in der Sportalm Gipfelglück

Mittwoch, 16. November 2022
08:30

Begrüßung

Jens Hündorf,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

08:40

Prüftechnik in der Medizintechnik

Dr. Simon Dietz,
GfPS mbH

In der Herstellung von Produkten mit einem kontrollierten Keimstatus sind vielseitige Anforderungen zu berücksichtigen. Dr. Dietz ist Mitglied des Normenausschusses für Reinraumtechnik sowie als Lehrbeauftragter der FH Aachen in diesem Bereich aktiv. Die Welt der Mikrobiologie und der Reinraumtechnik normativ zu bewerten ist das eine, die Erfahrung aus über einem Jahrzehnt in diesem Bereich damit zu kombinieren ist der Schwerpunkt dieses Vortrages.

09:15

Qualifizierung von Bauteilen aus dem 3D-Druck

Michael Hümmeler,
LMD GmbH

Die Qualitätsprüfung von konventionellen Spritzguss-Bauteilen von hoher Stückzahl erfolgt häufig über zerstörende Prüfungen.
Bei 3D-gedruckten Bauteilen in geringen Stückzahlen können diese Prüfungen daher nur bedingt oder bei Losgröße 1 gar nicht angewendet werde.

Im Vortrag wird darauf eingegangen, mit welchen Methoden aktuell eine Qualitätssicherung/-überwachung beim 3D-Druck in der Praxis erfolgt, um sicherzustellen, dass die Bauteile die gewünschten Eigenschaften erfüllen.

09:50

Prüftechnik für Brennstoffzellen

Dr. Ulrich Misz,
ZBT GmbH

Der Vortrag stellt neben der aktuellen Marktübersicht der Wasserstofftechnik ein In-Situ- Prüfverfahren sowie Messequipment zur Testung der Eignung von Kunststoffen in Brennstoffzellensystemen vor. Zudem wird eine Übersicht über die Eignung ausgewählter Kunststoffe gegeben. Das Prüfverfahren ermöglicht Kunststoffherstellern und -zuliefern einen zuverlässigen Einstieg in die innovative Brennstoffzellentechnologie

10:55

Pause und Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung

11:25

Einblick in die Datenbank unterstütze Analyse von Pyrogrammen

Maikel Haferkamp,
GERSTEL GmbH & Co.KG;

Carsten Großmann,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

Die Identifizierung von Polymeren in komplexen Pyrogrammen wird durch eine leistungsfähige Auswertungssoftware ermöglicht.
Die aufgenommen Pyrogrammen werden mit modernen Algorithmen und Dekonvolution bearbeitet. So werden die charakteristischen Peakmuster ermittelt und mit einer Datenbank abgeglichen.
Dadurch wird die TED-GC/MS und Py-GC/MS in Verbund mit der Software Chrome Ident zu einem starken Werkzeug für die Analyse von Kunststoffen.

11:20

Ausblick: Künstliche Nase ersetzt subjektive Bewertung der Geruchsprüfung nach VDA 270

Thomas Kessler,
Genie Enterprise Inc.

Wie die Geruchsprüfung mit dem Einsatz von Sensoren und künstlicher Intelligenz digitalisiert werden kann. Ausblick aus der gemeinsamen Forschung des KIMW und der Genie Enterprise.

11:55

offene Diskussion mit Teilnehmern und Referenten:

– Anwendungsfragen und Umsetzungsprobleme

– DAkkS / Akkreditierung nach ISO 17025

– Zukunft der Prüftechnik

12:25

Mittagspause

Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung

13:25

Qualitätssicherung und Verbesserung von Prüfleistungen: Ringversuche und Referenzmaterialien

Christian Ueing,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH

Wer im Rahmen der Qualitätssicherung oder als Dienstleister Materialprüfungen und -analysen durchführt, muss sich auf die Richtigkeit der Ergebnisse verlassen können. Der organisierte Vergleich der eigenen Laborleistungen mit denen anderer Institutionen gibt Sicherheit, kann Marktvorteile bringen und treibt Ihren internen kontinuierlichen Verbesserungsprozess voran. Der Vortrag gibt eine Einführung in das Konzept der Eignungsprüfungen und zeigt die wesentlichen Gründe für die Teilnahme auf.

13:45

Future Lab - Was braucht das Labor der Zukunft?

Dr. Tobias Pflock,
AUDITTRAILS Networks GmbH

Die Digitalisierung stellt bereits heute viele Geschäftsprozesse auf den Kopf. Dieser Wandel macht auch vor der TIC-Branche nicht Halt: Die Menge der erfassten Daten steigt und macht eine digitale End-zu-End-Sicht auf die Laborprozesse notwendig. Themen wie „Compliance“ sowie „Nachverfolgbarkeit“ und „Sicherheit“ der Daten stehen dabei in den Vordergrund. In dem Vortrag zu dem „Labor der Zukunft“ werden Sie Antworten auf folgende Fragen bekommen:

  • Welche digitalen Herausforderungen kommen für mich als Laborbetreiber zu?
  • Wie kann ich diese nutzen, um auch in Zukunft meinen Kunden einen Mehrwert zu liefern?
14:20

geplantes Ende der Veranstaltung

KIMW Prüf- und Analyse GmbH

Im Anschluss:

individuelle Fragestellungen an das KIMW und
weitere Möglichkeit zum Austausch





     

    Wichtige Informationen, z.B. für die Verpflegung (vegetarisch, o.a.,) und andere wichtige Hinweise können gerne im Kommentarfeld (Anmerkung) hinterlegt werden.

     

     

    Weitere Anmeldeoptionen

    Gemütliches Beisammensein in einer Lokalität vor OrtIch habe Interesse an einer Institutsbesichtigung

     

    Ich möchte eine Kopie der E-Mail an o.g. Adresse erhalten.

    [recaptcha]

    15.11.2022 - 16.11.2022 Kunststoff-Institut Lüdenscheid
    € 890,00 zzgl. gesetzl. MwSt..
    Buchungsnummer: SEM-T22.154Veranstaltungsort: Karolinenstr. 8, 58507 Lüdenscheid

    Ansprechpartner

    Dipl.-Ing. Jens Hündorf Prüftechnik
    +49 2351 1064-150
    Institut kompakt