Fachtagung Innovative Oberflächentechnik
mit Sonderthema Smart Products

12 Std.AnspruchTheorie & Praxis (75 / 25)

Innovative Oberflächentechniken sind die Enabler, wenn es im Hinblick auf Industrie 4.0 um Smart Products, Individualisierung und Losgröße eins geht. Die Auswahl der optimalen Oberflächenverfahren gewinnt dabei gerade auch im Rahmen des Veränderungsprozesses Elektromobilität, Autonomes Fahren und Grüner Technologie noch mehr an Bedeutung und entscheidet elementar über die Qualität, Kosten von Bauteilen, wie auch die Robustheit der Fertigung.
Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid erhebt mit seiner jährlichen Tagung den Anspruch, dies aktiv zu unterstützen und jeweils neueste Trends zu präsentieren, noch nicht so bekannte Möglichkeiten darzustellen und aktuelle Entwicklungen mit Zukunftspotential aufzuzeigen.

Wie üblich, behandelt der zweite Tag ein spezielles Thema, wobei in diesem Jahr neueste Entwicklungen aus dem Bereich Smart Products vorgestellt werden.

Mittwoch, 19. September 2018
09:30

Registrierung

10:00

Begrüßung

Dominik Malecha
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

10:15

Mehr Designverständnis und Gestaltungskompentenz machen Zulieferer erfolgreich

Herr Holger Bramsiepe
GENERATIONDESIGN GmbH

Design- und Gestaltungskompetenz sind wesentliche Wettbewerbsvorteile, wenn sie in der Unternehmensstruktur und Innovationsprozessen verankert sind. Der Vortrag zeigt auf, was Innovation und Design in diesem Zusammenhang bedeuten und was das mit den Möglichkeiten von Oberflächen zu tun hat.

10:45

Design u. Ingenieurkunst als Kernkompetenzen der Zukunft

Herr Jörg Friedrich
Car Men GmbH

Es findet eine segmentübergreifende Aufwertung von Einzelkomponenten am Fahrzeug statt. Zunehmende Komplexität, steigendes Variantenreichtum in Verbindung mit geringeren Einzelstückzahlen fordern den Einfallsreichtum von Herstellern und Zulieferern heraus. Es sind hauptsächlich zwei marktverändernde Entwicklungen zu erkennen, auf die zu reagieren ist:

– die Neuordnung der gesamten Fahrzeug-Architektur durch den elektrischen Antrieb in Verbindung mit der Entwicklung hin zum „Autonomen Fahren“

– ein zunehmendes Design- und Qualitätsbewusstsein in den asiatischen Märkten

Untersucht werden die Konsequenzen für dekorative Oberflächen am und im Fahrzeug.

11:15

Kaffeepause

11:45

Human Centric Design Approach

Frau Susan Michel
Herr Michael Herrmann
Ford-Werke GmbH

Vorgestellt wird die Methodik zur Ermittlung künftiger Kundenwünsche und wie diese in die Farb- und Materialentwicklung neuer Fahrzeuge mit dem Ziel einfließen, die haptische und optische Anmutung noch harmonischer und kundenorientierter zu gestalten.

12:15

Material- und Prozess -Innovationen für dauerhaft ästhetische Hochglanzoberflächen im Automobilinterieur

Herr Dr. Torsten Schmidt
GXC Coatings GmbH

Die dauerhaft wertige Anmutung von Oberflächen im Fahrzeuginneren bedeutet erlebten Kundennutzen und wird vor allen Dingen im Hinblick auf das autonome Fahren- bei der Kaufentscheidung von Einzel- oder Flottenkunden an Bedeutung weiter zunehmen. Hochglanzoberflächen und HMI Oberflächen von Touchdisplays stellen hohe Anforderungen an die Lieferkette, um die Styling Vorgaben der OEMs kostenbewusst -auch bei erhöhter Variantenvielfalt umzusetzen. GXC Coatings GmbH entwickelt, fertigt und appliziert innovative Lacksysteme für Kratzschutz, Schmutz- und Mikrobenabweisung sowie intensive Farb- und Tiefenwirkung. Die hocheffizienten und hochpräzisen Sprüh- und Maskiertechnologien ermöglichen gleichmäßigen Lackauftrag und- umgriff bei minimaler Kantenflucht und kurzer Taktzeit. Der Vortrag stellt die Grundlagen der Technologie sowie ausgewählte Produktbespiele praxisbezogen dar.

12:45

Chromeffektlackierung

Herr Christoph Bix
Bix-Lackierungen GmbH

Lackierte Chromeffekte sind eine optische und wirtschaftliche alternative zu klassischen galvanisierten Bauteilen. Die Lackierung bietet neben vielen technischen auch bei Umweltaspekten entscheidende Vorteile.

13:15

Mittagspause

14:30

Digitaldruck: Serienanwendung auf Automobilformteilen

Herr Hartmut Jundt
Herr Ernst Enslin
Ritzi Lackiertechnik GmbH

Der Wunsch nach flexiblen Dekor bis zur Stückzahl 1 ist nun auch für Kunststoffteile umsetzbar. Digitale Drucktechnik, Robotersteuerung und Hochleistungstinten ermöglichen diesen Schritt, der an verschiedenen Automobilformteilen gezeigt wird. Die Teile werden inzwischen in der Serie eingesetzt.

15:00

Zerstörungsfreie, optische Schichtdickenmessung und Oberflächencharakterisierung

Herr Bernhard Botters
Filmetrics Europe GmbH

Um die Eigenschaften von Oberflächen und deren Beschichtungen gezielt einstellen zu können, ist eine entsprechende messtechnische Kontrolle verschiedener Parameter wie Schichtdicke, Reflexion und Rauheit notwendig. Moderne optische Messtechniken, wie die spektrale Reflexionsmessung und die Dünnschicht- und Weißlichtinterferenz erlauben eine zerstörungsfreie uns schnelle Messung derartiger Größen. In diesem Vortrag werden diese Methoden und aktuelle Praxisbeispiele vorgestellt.

15:30

Kaffeepause

16:00

Kaltes Plasma in der Produktion

Herr Andreas Freier
DBD Plasma GmbH

16:30

Aktivierung von Kunststoffoberflächen mittels AD-Plasma

Herr Dr. Andreas Pfuch
INNOVENT e.V.

Der Beitrag stellt unterschiedliche technologische Ansätze zur Vorbehandlung und zur funktionellen Beschichtung von Kunststoffoberflächen unter Verwendung atmosphärischer Plasmen vor. Neben den verschiedenen Plasmasystemen, die dabei eingesetzt werden können, werden resultierende Oberflächeneffekte beschrieben. Insofern werden auch neuere Ergebnisse zur Langzeitbeständigkeit von Plasmabehandlungen diskutiert.

17:00

Möglichkeit zur Institutsbesichtigung

Herr Dominik Malecha
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Nach der Beendigung des ersten Programmtages bieten wir Ihnen die
Möglichkeit das Kunststoff-Institut zu besichtigen

19:00

Abendveranstaltung in der Sportalm Gipfelglück

Donnerstag, 20. September 2018
09:00

Smart Products - Smart Development

Herr Arno Laubrock
Leopold Kostal GmbH & Co. KG

Die Anforderungen an HMI Produkte steigen rasant. Integration, Funktionalität und perfekte Oberflächen mit beschleunigten und verkürzten Entwicklungszeiten sind im Trend. Nicht nur das technische Know-how, sondern auch die Fähigkeit zur Umsetzung im Projekt sind entscheidend. In diesem Vortrag werden anhand von konkreten Beispielen die Veränderungen in der Produktentstehung, Projektmanagement und Organisation als Lösungsansätze dargestellt, um sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu stellen.

09:30

Hinterleuchtbare HMI Oberflächen mit integriertem Dekor und Touchfunktionen

Frau Dr. Astrid Rauh
Frau Christiane Wermter
Leonhard KURZ Stiftung & Co. KG

Der Wunsch nach Ästhetik und Individualität verändert zunehmend das Produktdesign: Oberflächen werden nahtlos, Bauteilgeometrien zunehmend organisch geformt.
Nutzeroberflächen elektronischer Geräte, Bedienblende und Anzeigenmodule sind im Wandel. Konventionelle elektromechanische Schalter und einfache Displays werden durch kapazitive Tasten und vollintegrierte Touchscreens ersetzt.
Wirtschaftliche, umweltfreundliche und vor allem prozesssichere Dekorationsmethoden der KURZ Beschichtungstechnologien werden dazu mit innovativer PolyTC Touch-Technologie ergänzt.
KURZ zeigt gemeinsam mit der Tochterfirma PolyIC serienreife Methoden der Funktionsintegration für durchleuchtbare Symbole und Bedienanzeigen oder Ambientebeleuchtung.

10:00

Bringing Surfaces to Life: Touch Sensors in 3D Shapes

Herr Titus Suck, Ph.D.
Canatu Oy

Canatu’s CNB technology enables new concepts for operating controls in the automotive interior and beyond: Formable and moldable sensors based on polymer substrates such a polycarbonate open the possibility to create touch functions in virtually any shape, and through any non-metallic surface. Touch through leather, textiles or even wood laminates become possible and open new design and styling horizons.

10:30

Kaffeepause

11:00

Haptisches Feedback: Wege zur eindeutigen Benutzerinteraktion

Herr Dr. Daniel Haefliger
Sateco AG

Vorstellung der Trends in Haptik wie Kurzhub und kombinierte Akustik. Demonstration deren Umsetzung in Passivhaptik mit Schaltmatten. Aufzeigung neuer Entwicklungen für Aktivhaptik mit z.B. Piezo- und Polymeraktoren. Diese Aktoren eröffnen das Potential zur Erzeugung einer lokalen haptischen Rückmeldung auf geschlossenen Oberflächen.

11:30

Morphing Controls: Function on Demand for Reduced Distraction

Herr Andreas Brüninghaus
Continental Automotive GmbH

Morphing Controls:
Bedienelemente, die erst bei Bedarf Gestalt annehmen, helfen harmonische Cockpits „aus einem Guss“ zu gestalten. Dazu ist eine Kombination aus Materialinnovation, Sensorik, Elektronik und Elektromechanik erforderlich.

12:00

Mittagspause

13:00

Authentische Echtmaterialien werden SMART

Herr Mario Haas
Novem Car Interior Design GmbH

Der automobile Innenraum wird mehr und mehr zum Aufenthaltsort. Wohlfühlen und Funktionalität rücken in den Fokus. Der Vortrag gibt einen Einblick wie Echtmaterialien in smarten Anwendungen genutzt werden können. Im Zentrum steht hier die Verschmelzung von authentischen Materialien mit Licht und Sensorik.

13:30

Smart Wearables in persönlicher Schutzausrüstung

Herr Andreas Küchler
UVEX SAFETY GROUP GmbH & Co. KG

UVEX erweitert und ergänzt sein breit aufgestelltes Arbeitsschutz-Produktportfolio mit intelligenter Elektronik. Ziel ist es, den Nutzer künftig einen weiteren wesentlichen Mehrwert zu bieten, indem Wearables ihn bei seiner Tätigkeit unterstützen und Ereignisse erfassen. Mit einer nachfolgenden Analytik ist es möglich aktiv und proaktiv auf mögliche Gefährdungssituationen zu reagieren oder diesen vorzubeugen.

14:00

Ende der Fachtagung


Das könnte Sie auch interessieren
  • 03.07.2018
    Seminar
    Lüdenscheid
    Entscheider über die richtige Auswahl von Oberflächenbehandlungsverfahren von Kunststoffen sind angesprochen. Vor- und Nachbehandlungsverfahren, Beschriftungs- und Bedruckungstechniken sowie Prüfmethoden werden behandelt und im eigenen...
    Seminar





 

Wichtige Informationen, z.B. für die Verpflegung (vegetarisch, o.a.,) und andere wichtige Hinweise können gerne im Kommentarfeld (Anmerkung) hinterlegt werden.

 

 

Weitere Anmeldeoptionen

Gemütliches Beisammensein in einer Lokalität vor OrtIch habe Interesse an einer Institutsbesichtigung

 

Ich möchte eine Kopie der E-Mail an o.g. Adresse erhalten.

19.09.2018 - 20.09.2018 Lüdenscheid
€ 880,00 zzgl. MwSt.
Buchungsnummer: 21418

Downloads



Ansprechpartner

Array
(
    [address] => Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH, Karolinenstraße, Lüdenscheid, Deutschland
    [lat] => 51.2214233
    [lng] => 7.626014700000042
)

Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH, Karolinenstraße, Lüdenscheid, Deutschland

Lüdenscheid

Zur Routenplanung

Institut kompakt