Fachtagung industrieller Digitaldruck

6 Std.AnspruchTheorie & Praxis (75 / 25)

Der Digitaldruck bietet immer umfangreichere Möglichkeiten für die Veredelung von Kunststoffoberflächen. Die damit verbundene Flexibilität führt dazu, dass Digitaldruck altbewährte Druckverfahren wie Tampon-, Sieb- oder Offsetdruck branchenabhängig schon heute substituiert. Die Maschinentechnik entwickelt sich weiter und bietet immer schnellere Druckgeschwindigkeiten bei den geforderten optischen Qualitäten. Fortschritte bei der Tintenentwicklung sorgen für neue optische Möglichkeiten, z.B. durch den Einsatz von Silbereffekttinten. Immer im Fokus der Tintenhersteller stehend, können typische Anforderungen hinsichtlich Abrieb- und Chemikalienbeständigkeit, Klimawechsellagerung oder Lichtechtheit erfüllt werden. Komplexe und hochpräzise Drucksysteme lassen es zu, dass auch die Bedruckung dreidimensionaler Formteile ermöglicht wird. Außerdem wird die Technologie für die additive Fertigung genutzt, um so u.a. farbige, hochauflösende Teile mittels Digitaldruck aufzubauen.
Die Tagung widmet sich dem industriellen Digitaldruck für Kunststoffe, wobei Maschinen- und Tintenhersteller ihre neuen Produkte präsentieren und einzelne Schritte entlang der Prozesskette dargestellt werden.
Der Teilnehmer wird einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und Innovationen dieser zukunftsträchtigen Technologie erhalten.

Mittwoch, 27. November 2019
17:00

Besichtigung des Kunststoff-Instituts

19:00

Gemütliches Beisammensein

mit Imbiss und Getränken
im Hotel Sportalm Gipfelglück

Donnerstag, 28. November 2019
08:30

Registrierung und Willkommenskaffee

09:00

Begrüßung und Einführung in die Thematik

Herr Dominik Malecha,
Kunststoff-Institut Lüdenscheid

09:30

Die Relevanz der Software-Komponente im industriellen Digitaldruck

Frau Katrin Dotzauer
ErgoSoft AG

Gerade im Bereich industrieller Digitaldruck haben die Themen „Prozess-Optimierung“ und „Prozess-Automatisierung“ in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen, weshalb eine RIP Software aus dem auf Effizienz und Nachhaltigkeit ausgelegten Produktionsworkflow nicht mehr wegzudenken ist.
Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie durch den Einsatz der Ergosoft Software Arbeits und Produktions-prozesse effizienter und kosteneffektiver machen, ohne dass dabei unsere Hauptmerkmale „Druckqualität“ und „Farbtreue“ ins Hintertreffen geraten.

10:00

Berührungsloser Digitaldruck - Herausforderung Kunststoff

Herr Dr. Jens Simon,
Tritron GmbH

Der berührungslose Digitaldruck beruht auf eher dünnflüssigen Tintendruckfarben, die Kunststoffe regelmäßig nicht durchdringen aber unregelmäßig benetzen: Mangelnde Haftung und variable Druckqualität sind die Konsequenzen. Innovative Verfahren und Produkte erlauben es, diese Herausforderungen zu überwinden.

10:30

Kaffeepause

Networking und Besichtigung der Fachausstellung

11:00

Digitaldrucklösungen für industrielle Anwendungen

Herr Alexander Kattner,
TIGER Coatings Germany GmbH

Dieser Vortrag gibt anhand von Beispielen einen Ein- und Überblick über die Möglichkeiten des industriellen Digitaldrucks mit UV-Tinten für Architektur- sowie Dekoranwendungen, insbesondere für beanspruchte Oberflächen und langlebige Anwendungen (auch) im Außenbereich.

11:30

Silber-/Metallicfarben, sowie Automatisierung im Digitaldruck

Herr Ramon Willendorf,
DP Solutions GmbH & Co. KG

Innerhalb des Vortrags wird der Technologiefortschritt im Bereich Silber, Hochglanz und Metallicfarben präsentiert. Zusätzlich wird ein Überblick geboten, wie eine Standardmaschine im Bereich der Industrie automatisiert werden kann, ohne dabei die Flexibilität einzuschränken.

12:00

Mittagspause

Networking und Besuch der Fachausstellung

13:30

Digitaler Inline-Direktdruck – Grenzen und Möglichkeiten

Herr Stefan Dieterle,
mprint morlock gmbh & co. kg

Der digitale Inline-Direktdruck bietet viele Möglichkeiten von der reinen Beschriftung von Bauteilen bis zu deren Endveredelung. Systemzuverlässigkeit, Synchronisation und Produktionsgeschwindigkeit sind nur einige Beispiele für Anforderungen an digitalen Direktdruck. Welche Optionen und welche Restriktionen bietet hierbei die Inkjet-Technologie?

14:00

Inkjettechnologie, Workflow und Robotik für den 3D-Direktdruck

Herr Dr. Bernard Beier,
Heidelberger Druckmaschinen AG

Drucken auf 3D Objekte erfordert bezgl. des Druckverfahrens, des Datenworkflows und der Robotik spezielle Lösungen. Im Rahmen des Vortrags werden Lösungskonzepte, Umsetzungen und Druckergebnisse vorgestellt.

14:30

Kaffeepause

Networking und Besichtigung der Fachausstellung

15:00

Direct Inkjet Decoration and Coating of Industrial Components

Frau Debbie Thorp,
Global Inkjet Systems Ltd

Inkjet technology is traditionally used to print onto flat surfaces, but advances in software and printhead control enable the ability to print direct to formed objects. This opens up new market opportunities in decorating and applying functional coatings to industrial injection moulded parts.

15:30

Imagine the Future of Print – Farbverbindliche Wiedergabe unter Verwendung von ICC –Profilen im 3D-Digitaldruck

Herr Uwe Niklas,
Mimaki Deutschland GmbH

16:00

geplantes Ende

– Änderungen vorbehalten –


Das könnte Sie auch interessieren





 

Wichtige Informationen, z.B. für die Verpflegung (vegetarisch, o.a.,) und andere wichtige Hinweise können gerne im Kommentarfeld (Anmerkung) hinterlegt werden.

 

 

Weitere Anmeldeoptionen

Gemütliches Beisammensein in einer Lokalität vor OrtIch habe Interesse an einer Institutsbesichtigung

 

Ich möchte eine Kopie der E-Mail an o.g. Adresse erhalten.

28.11.2019 Lüdenscheid
€ 780,00 zzgl. MwSt.
Buchungsnummer: 21719

Downloads



Ansprechpartner

Array
(
    [address] => Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH, Karolinenstraße, Lüdenscheid, Deutschland
    [lat] => 51.2214233
    [lng] => 7.626014700000042
)

Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH, Karolinenstraße, Lüdenscheid, Deutschland

Lüdenscheid

Zur Routenplanung

Institut kompakt