Moderne, innovative Oberflächen sind funktionell, haben ein hochwertiges Erscheinungsbild, müssen robust sein und eine angenehme Haptik bieten. Dabei wird die Nachhaltigkeit von Produkten zunehmend wichtiger, was die Entwicklung entsprechender Beschichtungsmaterialien und Technologien vorantreibt oder etablierten Herstellverfahren neue Möglichkeiten bietet.
Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid erhebt mit seiner jährlichen Tagung den Anspruch, den Veränderungs-prozess aktiv zu unterstützen und neueste Trends, Technologieentwicklungen sowie gegenwärtige und zukünftige Anwendungen aufzuzeigen. Material-, System- und Technologieanbieter sowie Anwender aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette garantieren praxisnahe und anwendungsorientierte Fachvorträge. Die Veranstaltung wird durch eine Produktausstellung begleitet.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie per nebenstehendem Querverweis.

Das, aus dem ZIM-Innovationsnetzwerk CAM-SYS-4.0 beantragte FuE-Kooperationsprojekt, welches sich mit der Entwicklung und Erprobung einer modularen Assemblierungsanlage zur Herstellung einer mikrooptischen Endoskopie-Einheit aus Kunststoff beschäftigt, wurde in den vergangenen Tagen vom Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH bewilligt.

Ziel des Projekts ist es, am Beispiel eines medizinischen Optiksystems eine Assemblierungsanlage zu entwickeln, die im Idealfall an die unterschiedlichen Produktgruppen angepasst werden kann. Die Anlage sollte mehrlinsige Kamera-Module in verschiedenen Größen verarbeiten können. Abgesehen von den Größenunterschieden sollte es das zu entwickelnde Baukastenprinzip der Assemblierungsanlage gewährleisten, innerhalb sehr kurzer Zeit auf neue Generationen umrüstbar zu sein. Außerdem sollten folgende zwei Prozessschritte abgebildet werden einerseits Optiken relativ zueinander in eine Fassung zu einem funktionstüchtigen Objektiv zu montieren sowie andererseits Objektive relativ zu einer photoaktiven Komponente wie z.B. Kamerachip oder Beleuchtungsquelle zu positionieren und auszurichten. Die acht beteiligten Netzwerkpartner haben bereits mit der Entwicklung begonnen.

Folgen Sie dem Querverweis und erfahren Sie mehr über das ZIM-Innovationsnetzwerk CAM-Sys-4.0

 

Eines der erfolgreichsten deutschen Förderprogramme ist nun wieder für Sie verfügbar. Das „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. Es ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen erfolgreich die Kosten für Forschung und Entwicklung auf ein Minimum zu reduzieren.

Das Förderprogramm ist für Sie die richtige Wahl, wenn Sie eine Idee für ein innovatives Produkt, Verfahren oder eine technische Dienstleistungen haben. Dabei gibt es keine Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen. Maximal werden Kosten in höhe von 550.000 € – 450.000 € mit einer Quote von 60 % – 25 % gefördert.

Damit Sie mit möglichst wenig Aufwand diese Förderung erhalten, unterstützt Sie unsere Dienstleistung InnoLab bei der Antragsstellung. Wir begleiten Sie durch das Antragsverfahren, sodass sich Ihr Aufwand auf ein Minimum reduziert.

Im November 2022 startet das Verbundprojekt „Biopolymere – Werkstoffe, Eigenschaften, Nachhaltigkeit“.

Sichern Sie sich jetzt den Frühbucherrabatt von 5%, indem Sie sich bis zum 30. September 2022 anmelden.

Das Thema der Nachhaltigkeit stellt ein Kernthema der aktuellen Zeit dar, dem sich insbesondere auch die Kunststoffindustrie zu stellen hat. Jedes Unternehmen ist gefordert nachhaltiger zu produzieren und seinen CO2-Fußabdruck zu minimieren. Der Faktor Material stellt hier den Hauptaspekt dar.

Ausführliche Informationen zum einjährigen Verbundprojekt sowie das Anmeldeformular finden Interessierte per nebenstehenden Querverweis.

Das D4S Design for Sustainability Verbundprojekt befähigt Unternehmen, sich in einem Jahr ganzheitlich und Nachhaltig zu transformieren. Es liefert Wissensvermittlung, Analysen, konkrete Hilfestellungen, IT „D4S Arbeitstool“, Berichtserstattung sowie individuelle Unterstützung und befähigt Unternehmen ihre eigenen Nachhaltigkeitsexperten zu werden.

Hanna Steffen und Tim Salzmann sprechen mit Christina Granacher (BeGaMo GmbH) im Podcast „K-Impuls“ über dieses Projekt.

Jetzt überall dort, wo es Podcasts gibt!

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann folgen Sie den Querverweisen im Newsletter, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns zur persönlichen Institutsvorstellung in Lüdenscheid.

Unser Info- und Terminservice bietet Ihnen die Möglichkeit einen Termin mit uns zu vereinbaren oder auch den kostenlosen monatlichen Newsletter zu bestellen.

Immer mehr Unternehmen in Deutschland werden von Cyber-Kriminellen angegriffen. Mit gravierenden Folgen wie Erpressungsgeldern, Stillstand der Produktion sowie Kosten für Datenschutzverstöße. Oftmals muss in der Folge die Geschäftstätigkeit zumindest vorübergehend eingestellt werden.  Über die Bedrohungslage und Möglichkeiten der Prävention spricht Herr Bach, Referatsleiter Cyber-Sicherheit für KMUs des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Herr Arthur Martini, Geschäftsleitung von Contrust Versicherungsmakler GmbH, spricht im Anschluss über Möglichkeiten der Absicherung über eine Cyber-Versicherung und auf welche wichtigen Punkte man dabei achten sollte.

Die Veranstaltung findet am 24.08.2022 um 11 Uhr online per Zoom statt und ist kostenfrei.

Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/85402917133?pwd=c1FIcUI4aVN4MkpwdW50bjlmZERwUT09

Meeting-ID: 854 0291 7133

Kenncode: 324731

Das Thema Nachhaltigkeit kann sehr individuell und vielschichtig sein, weshalb es keinen allgemeingültigen Königsweg gibt. Welche Möglichkeiten und Stellschrauben Unternehmen aus der Kunststoffindustrie haben, um Ihre Produkte und Prozesse ökologisch nachhaltig zu gestalten, wollen wir im Rahmen zweier neuer Seminare am Kunststoff-Institut darlegen. Am 08.09.22 bieten wir das Seminar „Nachhaltigkeit | Einstieg und Grundlagen“ an, welches einen Überblick zu aktuell geltenden Rahmenbedingungen und potentiellen Hebeln für nachhaltige Gestaltung von Produkten und Prozessen liefert. Aufbauend darauf oder auch losgelöst vom Grundlagenseminar kann Ende November ein Vertiefungsseminar mit dem Titel „Nachhaltigkeit | 4* Expertenwissen“ besucht werden, welches die Schwerpunkte Material (Rezyklat & Biokunststoffe), Rezyklat-Qualität, Prozess- & Energieeffizienz und Bauteil-Design intensiviert aufgreift.

Das jeweilige Seminarprogramm finden Sie nebenstehend als Download-Tipp.  Anmeldungen sind ab sofort an bildung@kimw.de möglich.

Institut kompakt