Die Veranstaltung, exklusiv für Mitgliedsunternehmen unserer Trägergesellschaft, beginnt mit einer LIVE-Roadshow im Technikum. Anschließend werden unsere Fachbereiche in 10minütigen Slots über kunststoffrelevante Neuigkeiten berichten. Beispiele sind

    • neue nachhaltige Werkstoffe
    • ein Trendreport zu neuen Kunststoffoberflächen
    • in 20 Tagen zum Verfahrensmanager
    • Qualifizieren von Rezyklaten
    • Neue zyklusreduzierende Stähle
    • Marktüberblick Schäumverfahren

Weiterhin konnten wir drei spannende Unternehmensbeiträge gewinnen, die von der Heißkanal-Breitschlitzdüse für den Spritzguss bis hin „in einem Jahr zur Nachhaltigkeit“ den Nachmittag abrunden.

Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, fehlen insbesondere der mittelständischen Industrie Spezialisten, die Verluste und Verschwendung im Unternehmen identifizieren und beseitigen können, um so die Wertschöpfung zu steigern.
Entsprechendes Mitarbeiterpotential ist aber meist im mittleren Management vorhanden. Der Studiengang richtet sich vorrangig an Berufstätige, und bietet eine innovative, speziell auf die Zielgruppe Techniker, Meister und Technische Betriebswirte zugeschnittene Form der beruflichen Weiterbildung.

Am 22. März 2022 findet hierzu eine findet eine Online-Informationsveranstaltung an der Hochschule Ansbach statt.

Interessenten melden sich bitte direkt bei Fr. Guggenberger (nicole.guggenberger@hs-ansbach.de) oder folgen Sie dem nebenstehenden Download-Tip und Querverweis.

Am Dienstag, 14.06.2022 wird von 09:00 – 17:00 Uhr im Kunststoff-Institut in der Karolinenstraße 8 die dritte Ausbildungsmesse speziell für die Kunststofftechnik ausgerichtet.

Die Messewird mit ca. 30 Ausstellern aus der heimischen Region im hauseigenen Technikum zwischen Spritzgießmaschinen, Trocknern, Materialmischstationen, 3D-Druckanlagen und Oberflächenbehandlungsgeräten stattfinden und so eine größtmögliche Praxisnähe demonstrieren.

Ferner werden Institutsführungen durch die Laborräume und Werkhallen angeboten und die Karrierewege in der Kunststoffindustrie aufgezeigt.

Neben denvielfältigen technischen Aspekten werden globale Themen wie Recycling, Nachhaltigkeit, CO2-Footprint und Abfallwirtschaft
besondersim Fokus stehen.

Der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Welchen Stellenwert Nachhaltigkeitsthemen in den Unternehmen einnehmen, war Ziel einer Umfrage, die das Kunststoff-Institut Lüdenscheid Ende 2021 durchgeführt hat.

Demnach ist Nachhaltigkeit trotz Corona ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie und führt zu einer zunehmenden Konzentration als strategisches Geschäftsziel.

Kundenseitiger Druck und Erwartungshaltung, Wettbewerbsfähigkeit und -vorteile, gesetzliche Regulationen und Reporting Vorschriften, Verpflichtungen gegenüber Gesellschaft und Mitarbeitern sind die Treiber und am häufigsten genannten Motivationen für zunehmende Nachhaltigkeitsinitiativen. In der überwiegend mittelständisch geprägten Kunststoffbranche klaffen zwischen erkannter Notwendigkeit und Handeln noch Lücken, für die verschiedenste Gründe angegeben werden. Die Hemmnisse reichen von Unsicherheit und Unkenntnis bei (zukünftigen) gesetzlichen Vorgaben, über nicht ausreichende personelle und finanzielle Möglichkeiten, bis hin zu Fähigkeitslücken und Wissensdefiziten. Ein weiterer Grund ist eine fehlende Nachhaltigkeitsstrategie, um die erforderlichen Aktivitäten zielgerichtet und strukturiert anzugehen.

Eine kurze Zusammenfassung der Umfrage finden Sie per nebenstehenden Download-Tip.

Wie das Kunststoff-Institut Sie im Bereich Umwelt & Nachhaltigkeit unterstützen kann erfahren Sie, wenn Sie dem Querverweis folgen oder sprechen Sie uns direkt an.

Institut kompakt