Ein erneut bewegtes und herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist an der Zeit DANKE zu sagen.

DANKE an all unsere Kunden, Geschäftspartner und Freunde für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit in diesen anstrengenden Zeiten.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe und besinnliche Festtage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2022!

Ihr Team vom Kunststoff-Institut

Das Kunststoff-Cluster arbeitet unter anderem mit dem Kunststoff-Institut, aber auch mit anderen namhaften Bildungsträgern zusammen und schnürt Ihnen ein erfolgversprechendes Seminarpaket auch für Ihre Teilnahme vor Ort in ganz Österreich.

Den Schulungskatalog des Kunststoff-Clusters in Österreich sowie das Schulungsangebot des Kunststoff-Instituts  finden Sie über die nebenstehenden Querverweise.

Das Ziel des Netzwerkes „CAM-SYS-4.0“ ist es, den Bedarf an Mikrooptiksysteme aus Kunststoff in F&E-Projekten zu erarbeiten und eine nachhaltige Zusammenarbeit der Partner zu forcieren. Als Basis hierzu dient die in der Phase 1, erarbeitete Technologie Roadmap, die nun in konkrete Projekte überführt wird. Die Themen reichen von der speziellen Herstellung von Hochglanzoberflächen für Mikrooptiken, der Entwicklung einer Heißkanaldirektanbindung, der Beschichtung von Optiken bis hin zur Entwicklung einer modularen Assemblierungsanlage für Mikrooptiksysteme.

Wesentliches Ziel des Projektes ist es, dass die Entwicklungen in innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen umgesetzt werden, somit ist ein praxisnaher Nutzen garantiert. Sofern Sie Interesse an einem Quereinstieg haben, sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen erhalten Sie per nebenstehendem Querverweis oder sprechen Sie uns direkt an.

 

Somit können nun die Inhalte des Netzwerkes „PurWerk“ – Innovative Werkzeugtechnik für In-Mold-Coating (IMC)“ weiter vertieft werden.

Ziel des ZIM- Innovationsnetzwerks „PurWerk“ in der Phase 2 ist es, die erarbeiteten Ansätze aus Phase 1 zu den Bereichen Abdichtsysteme, antiadhäsive Werkzeugbeschichtungen bzw. Oberflächentopologien, kleinstmögliche Anguss- und Überlaufsysteme und Miniaturisierung der Anlagentechnik im Rahmen von F&E-Projekten weiter zu bearbeiten. Für die o.g. Bereiche wurden durch die 22 Netzwerkpartner mehrere Projektideen erarbeitet, die das Ziel haben, innovative Werkzeug- und Produktlösungen für das In-Mold-Coating zu erarbeiten. Seien auch Sie mit dabei.

Weitere Informationen erhalten Sie per nebenstehendem Querverweis oder sprechen Sie uns direkt an.

Institut kompakt