Das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung ist am 01. Jan. 2020 in Kraft getreten (auch steuerliche Forschungsförderung genannt). Das Ziel ist es, Unternehmen neben der Projektförderung ein weiteres unbürokratisches Instrument zur Verfügung zu stellen, um mögliche Innovationshemmnisse zu mindern. Die sogenannte Forschungszulage steht Unternehmen jeder Größe zur Verfügung, hängt also beispielsweise nicht von einer KMU-Regelung ab. Unternehmen können am Ende eines Wirtschaftsjahres dem zuständigen Finanzamt eine Bescheinigung vorlegen, die von einer weiteren Institution ausgestellt wird. Die regionalen Institutionen werden im Laufe des Jahres 2020 noch benannt.

Die FuE-Projekte müssen eine klare Zielstellung haben und eine Abgrenzung zu anderen Projekten muss möglich sein. Gefördert werden FuE-Projekte aus den Bereichen Grundlagenforschung, Industrieforschung sowie experimentelle Entwicklung. Während es bei der Grundlagenforschung eher um theoretische und experimentelle Tätigkeiten geht, die zu neuen Grundlagenwissen führen, wo sich beispielsweise aber keine neuen Markterkenntnisse ergeben, geht es bei der industriellen Forschung, um den Gewinn neuer Kenntnisse mit dem Ziel neue Produkte, Dienstleistungen sowie Verfahren hervorzubringen z.B. Konzepte und Planung für neue Produkte und Verfahren. Darüber hinaus umfasst die Experimentelle Entwicklung z.B. Prototypen und Demonstratoren.

Wenn Ihr Unternehmen in diesen Bereichen FuE-Projekte umsetzt, oder plant für diese Projekte beispielsweise ein Institut zu beauftragen, besteht die Möglichkeit die sogenannte Forschungszulage zu beantragen. Für die Mitarbeiter, die in Ihrem Unternehmen in den Projekten involviert sind, können Sie max. 25 % der Kosten für den Arbeitnehmer ansetzen. Insgesamt können in einem Jahr max. 500 T € je Unternehmen beantragt werden.

Fiktive Beispiele: Kunststoffindustrie

Grundlagenforschung: Eigenschaften biobasierte Kunststoffe

Industrieforschung: Planung und Konzeption einer effizienten Werkzeugbeschichtung für den Korrosionsschutz

Experimentelle Entwicklung: Entwicklung eines neuen effizienten Werkzeuges z.B. im Bereich der Haftung/ inkl. des Entwicklung eines Prototypen-Werkzeuges

Quellen:

Das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung/ Bundesanzeiger Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation

Sie haben Fragen zur steuerlichen Forschungsförderung, wir freuen uns auf Ihren Anruf (siehe Querverweis)!

Sie haben sich noch nicht zu unserer kostenlosen Veranstaltung angemeldet, wollen aber die Vortragsveranstaltungen, 25 Live-Demonstrationen an Prüfanlagen und Maschinen sowie die 145 Aussteller nicht verpassen? Dann sollten Sie sich schnellstens zur Veranstaltung anmelden, denn in wenigen Wochen, findet der 3. Branchentreff-Lüdenscheid schon statt und eine online Anmeldung ist nur noch bis zum 03.02.2020 möglich. Danach nehmen wir nur noch Tagesanmeldungen vor Ort an und hierbei können eventuell Wartezeiten entstehen.

Folgen Sie für die online Anmeldung einfach dem nebenstehenden Querverweis! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Die Akademie des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid ermöglicht Ihnen Ausbildung und Innovation aus einem Guss. Unsere praxisnahen Ausbildungen und Weiterbildungen sind unterteilt in folgende Kategorien: Ausbildung, Einsteiger sowie Fachthemen. Geleitet werden die Seminare von praxisorientierten und langjährig erfahrenen Referenten. Wir bieten Ihnen in unserem Polymer Training Centre (PTC) im Bereich „Ausbildung“ Formate vom ersten Schnupperkurs, um die Berufsbilder kennenzulernen, über ausbildungsbegleitende Kurse bis hin zur Möglichkeit der voll umfassenden Ausbildung.

Im Rahmen der Einsteigerkurse erhalten Sie einen praxisorientierten ersten Einblick in die Kunststoffbranche für jede Zielgruppe vom Quereinsteiger bis zum Vertriebler. Darüber hinaus werden Ihnen in den Weiterbildungen zu Fachthemen spezialisierte Kenntnisse vermittelt. Ab 2020 können Sie unsere neuen aufbauenden Lehrgänge besuchen, beispielsweise können Sie nun die beliebten Kurse wie Einstieg in die Spritzgießtechnik oder Spritzgießen für Kaufleute vertiefen!
Sie würden gerne Ihre Mitarbeiter individuell schulen? Im Rahmen unserer Firmenschulungen bieten wir Ihnen individuelle Konzepte an.

Darüber hinaus können Sie zukünftig erste Kurse auch digital abrufen. Mit unserer neuen e-Learning-Plattform kunststoff-schule.de werden Sie beispielsweise digital durch den Kurs Einstieg in
die Spritzgießtechnik geführt und können anschließend mit einem Wissenscheck Ihre Kenntnisse prüfen.

Zukünftig können Sie mit unseren Seminarclubcards 10 und 25 tolle Ermäßigungen auf unsere Weiterbildungen bekommen und viele weitere Services in Anspruch nehmen. Zudem gibt es mit der Azubicard ein ganz besonderes Angebot für Auszubildende.

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann folgen Sie den Querverweisen im Newsletter, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns zur persönlichen Institutsvorstellung in Lüdenscheid.

Unser Info- und Terminservice bietet Ihnen die Möglichkeit einen Termin mit uns zu vereinbaren oder auch den kostenlosen monatlichen Newsletter zu bestellen.

Was ist in dem Kunststoff drin? Wie bekomme ich es heraus? Wie erzähle ich es anderen?
Mit diesen Fragen beschäftigt sich z.B. eine Chemielaborantin.

Wie funktioniert die Maschine? Verhalten sich alle Kunststoffe beim Spritzgießen gleich? Wie kann ich es beeinflussen?
Hierfür interessiert sich die Verfahrensmechanikerin in der Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik.

Wie bekomme ich eine schöne Dekoration auf die Oberfläche? Warum verhält sich die Oberfläche anders als die andere? Welche Lacke kann ich benutzen?
Die Verfahrenstechnikerin für Beschichtungstechnik möchte Gegenständen die schönste Optik geben.

Du möchtest mehr über die genannten Berufe erfahren? Eine Beschreibung der Berufe bekommst Du über den Downloadtipp.
Natürlich ist es besser, wenn Du Dir direkt am 26.03.2020 von 9.00 – 13.00 Uhr ein persönliches Bild darüber verschaffst.

Anmelden kannst Du Dich bei der nebenstehenden Kontaktperson oder online über den Querverweis.

Solltest Du Dich über die Seite des „Girls-Day“ anmelden, gehe bitte über den „Radar“.

Wir freuen uns auf Dich!

Institut kompakt