Wählen Sie aus einem umfangreichen Workshop-Programm, machen Sie sich fit für die Zukunft und beschleunigen Sie Ihre Ideen und Innovationen!

  • Geschäftsmodellinnovationen Kunststoffbranche, 25. Juni 2019
  • Innovationsmanagement Kunststoff,  05. Sep. 2019
  • Workshop Design Thinking für die Kunststoffbranche, 17. Okt. 2019
  • Coding Crash-Kurs, Digitale Themen fürs Unternehmen nutzen, 24. Okt. 2019
  • Fördermittel Crash-Kurs-Innovationen fördern lassen, 26. Juni 2019
  • Kunststoff digital, 11. Juli 2019
  • B2B Vertrieb für Kunststoffunternehmen, erfolgreich zum Neukunden, 30. Oktober 2019

Weitere Informationen zu den jeweiligen Workshops und die Anmeldung finden Sie rechts unter den Querverweisen!

Das Workshop-Programm ist ein Instrument des neuen „Kunststoff-InnovationLabs“.

Das vom Kunststoff-Institut unterstützte „Formel 1 in der Schule-Team Lichen“ konnte bei den Landesmeisterschaften des Landes Nordrhein-Westfalen am 8. und 9. März 2019 einen hervorragenden zweiten Platz belegen und sich somit nicht nur die Silbermedaille, sondern auch das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften in Wolfsburg sichern.

Das Team „Lichen“, bestehend aus je zwei Schülerinnen und Schülern, wurde vom Kunststoff-Institut Lüdenscheid in den Bereichen des 3D-Drucks sowie der Umsetzung Ihrer ebenfalls in die Bewertung einfließenden Teambox unterstützt. In der nächsten Zeit werden nun einige Anpassungen für die Deutschen Meisterschaften im Mai vorgenommen, um auch dort ein solch gutes Ergebnis erzielen zu können.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid gratuliert dem gesamten Team und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit bis hierhin und natürlich in Zukunft!

Das Interesse an dem Einsatz additiver Fertigungstechnologien im Werkzeugbau hat in den letzten Jahren stark zugenommen und wird weiter an Bedeutung gewinnen.

Im Kunststoff-Institut Lüdenscheid findet am 09.05.2019 um 14.30 Uhr im Rahmen des Projektes „Innovationsprojekt Südwestfalen“ eine Veranstaltung rund um das Thema Generative Verfahren/3D-Druck statt.

Nutzen Sie Ihre Chance, um bei den additiven Technologien für die Zukunft gerüstet zu sein und nehmen Sie an der kostenlosen Veranstaltung teil!

Das Programm sowie die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Werkstattgespräch – von Praktikern für Praktiker“ möchte das Kunststoff Institut Lüdenscheid eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben rufen.

Das erste Themengebiet lautet „Beschichten von Spritzgießwerkzeugen“.

 Ziel ist es, für Fragestellungen rund um das Thema Kunststoffverarbeitung, praxisgerechte Lösungswege aufzuzeigen und Neuerungen rund um das Thema Werkzeugbeläge, Verschleißschutz sowie Emissionen zu diskutieren.

Diese Veranstaltungsreihe findet lokal an verschiedenen Orten in der Bundesrepublik statt. Die Auftaktveranstaltung wird am 11. Juli 2019 in Donaueschingen stattfinden.

Vor Kurzem besuchte der Unterabteilungsleiter des BMWi und Verantwortliche für das Clustermanagement, Dr. Ole Janssen, das Kunststoff-Institut Lüdenscheid. Institutsleiter Thomas Eulenstein stellte gemeinsam mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden des KIMW Trägervereins, Matthias Poschmann und Michael Krause (Geschäftsführer KIMW Qualifizierungs gGmbH), das Institut und seine vielfältigen Aufgaben vor. Insbesondere die Praxisnähe, der Zugang zu den Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Kunststoffbranche und die Orientierung an den kleinen und mittelständischen Unternehmen zeigen die Alleinstellungsmerkmale des Instituts. Zudem wurden eine Vielzahl von aktuellen Forschungsprojekten und die KIMW-Strategie 2025 vorgestellt. Eine Besichtigung des Instituts rundete den Besuch ab!

Trotz der immer lauter werdenden Stimmen der Kunststoffkritiker hinsichtlich einer negativen Wirkung auf unsere Umwelt und den aufwendigen Autorisierungsverfahren für die weitere Verwendung von Chromtrioxid, sind galvanisierte Kunststoffe weiterhin eines der am häufigsten verwendeten Bauteile in vielen Industriezweigen.
Dabei sollen eine metallische Optik und Haptik sowie Hochwertigkeit und Langlebigkeit gewährleistet werden.
Ein großer Marktanteil der galvanisierten Kunststoffbauteile liegt im Automobilsektor und in der Sanitärindustrie, wo täglich verchromte Schalter, Zierleisten und Armaturen gefertigt werden. Weiterhin werden galvanisierte Kunststoffe auch in dem Bereich der Consumer-Electronics und Hausgeräteindustrie verwendet und wertgeschätzt.

Unsere etablierte Fachtagung Kunststoffgalvanisieren nimmt sich diesem komplexen Themen am 16.05.2019 an.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Unternehmen müssen sich stetig neu erfinden, insbesondere in der Kunststoffbranche, wo sich neue Trends & Technologien wie z.B. E-Mobilität, Individualisierung, IOT, I4.0 sowie Künstliche Intelligenz auf Ihre Unternehmensentwicklung auswirken. Sie haben neue Ideen, möchten neue Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln, Ihnen fehlen jedoch die finanziellen oder personellen Kapazitäten.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid unterstützt Sie im gesamten Prozess- 360 Grad.

360grad_grafik

 

 

 

 

 

 

 

 

Steigen Sie jetzt im April ein mit der Basic- oder Premium-Mitgliedschaft und profitieren von vielen Angeboten und den Frühstarter-Konditionen. Weitere Informationen finden Sie hier:

Flyer Kunststoff InnovationLab:

190403_FL_InnovationsLab_web

Anmelden können Sie sich per Mail unter: krause@kunststoff-institut.de

Bildquelle: iStock: gorodenkoff

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann folgen Sie den Querverweisen im Newsletter, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns zur persönlichen Institutsvorstellung in Lüdenscheid.

Unser Info- und Terminservice bietet Ihnen die Möglichkeit einen Termin mit uns zu vereinbaren oder auch den kostenlosen monatlichen Newsletter zu bestellen.

Das Thema der additiven Fertigung hat mittlerweile auch in die Medizintechnik Einzug gehalten. Neben der Fertigung von einfachen Hilfsmitteln, wie z. B. individuelle angepasste temporäre Halterungen und Vorrichtungen etwa für die Zahn- oder Augenheilkunde, stehen mittlerweile mehr und mehr prothetische Anwendungen im Fokus.

Die Tagung greift Fragen nach der mechanischen Belastbarkeit von Produkten, der Beständigkeit gegen Körperflüssigkeiten, sowie nach angemessenen Fertigungsverfahren auf.
Ferner wird das weite Feld der Rohstoffeignung mit Forderungen nach Biokompatibilität, sowie die allgemeine Rechtslage erörtert.
Namhafte Experten aus der Praxis, sowie Produzenten und Anwender aus der Medizintechnik kommen zu Wort und laden zur Diskussion ein.

Nach der Veranstaltung findet ab 17.00 Uhr ein gemütliches Treffen aller Referenten und Besucher statt, um alte Netzwerke zu pflegen und neue aufzubauen.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Endspurt zur Impulstagung Strategie- und Geschäftsmodellentwicklung am 9. und 10. April in Berlin-Mitte.

Strategiebildung und Geschäftsmodellentwicklung wird angesichts globalisierter Märkte, steigendem Wettbewerb, Qualitäts- und Kostendruck eine immer größere und bedeutungsvollere Herausforderung. Dabei stehen nicht nur Unternehmen, sondern auch Cluster, Verbände und Vereine in der Pflicht, bspw. nach einer Anschubfinanzierung einen tragfähigen Businessplan zu entwickeln.

Doch wie findet man seinen strategischen Weg? Was sind die Alleinstellungsmerkmale, wie wird daraus ein Geschäftsmodell und welche konkreten Schritte müssen eingeleitet werden, um erfolgreich zu sein? Diese und weitere Fragen werden auf der Impulstagung von Fachexperten aufgegriffen und ausführlich behandelt und diskutiert. An zahlreichen best- und bad-Practise Beispielen wird erläutert, welche Hilfsmittel und Planungstools zur Verfügung stehen und wie diese zielführend eingesetzt werden.

Besonderer Wert wird auf den aktiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch aller Teilnehmer und Referenten gelegt.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit der online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid stellt vor Ort den aktuellen Entwicklungsstand aus zehn Förder- und Verbundprojekten vor.

Ein Schwerpunkt ist das Thema Printed Electronics und Metalldirekteinspritzung. Im Bereich Printed Electronics ist es gelungen eine Kunststofffolie rückseitig mit Leiterbahn, LEDs, konfektionierte Steckerkontakten umzuformen und komplett mit Kunststoff zu unterstützen. Ergänzt wurde dieses Bauteil, um einen weiteren Touch Sensor aus Graphen.

Besuchen auch Sie uns noch bis zum 5. April 2019 auf dem Landesgemeinschaftsstand in der Halle 2, Stand B30.

Die Duroplasttagung wurde auf Initiative von Formmasse- und Maschinenherstellern sowie Produktionsunternehmen aus dem Bereich der Duroplastverarbeitung erstmalig im Jahr 2000 in Iserlohn ins Leben gerufen und hat sich bis heute zu einem wichtigen Branchentreff der Duroplaste in Europa entwickelt.

Am 8. + 9. Mai 2019 wird die Tagung wieder unter dem Motto „Erfolgsfaktor Duroplast: Trends – Machbarkeit– Prozesse“ stehen.

Leichtbau und Mobilität stehen in diesem Jahr im Vordergrund – es wird aber auch Vorträge zur Prozessführung und Überwachungsmöglichkeiten geben.
Neben den Vorträgen findet im Foyer des Parktheaters Iserlohn eine fachbegleitende Ausstellung statt, auf der sich Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich der Duroplastverarbeitung präsentieren und für Fachgespräche zur Verfügung stehen.

Aufgrund des internationalen Publikums werden auch 2019 Simultandolmetscher (Deutsch und Englisch) eingesetzt.

Weitere Details zur Veranstaltung, das geplante Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit der online Anmeldung finden Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Institut kompakt