Cluster Management Excellence

Fachtagung Folienhinterspritzen mit Fachausstellung

Datum: 08.11.2017 - 09.11.2017

Preis: € 840,00 zzgl. MwSt.

Buchungs-Nr.: 21717

Die Technologie des Folienhinterspritzens für die Dekoration und Funktionalisierung von Kunststoffformteilen innerhalb des Spritzgießprozesses weitet sich kontinuierlich auf unterschiedlichste Anwendungsbereiche aus. Die Beschichtung der Folien, die Herstellung der Vorformlinge und das eigentliche Hinterspritzen weisen dabei eine bedeutende Rolle für die Gestaltung und Qualität von Bauteilen für Interior- und Exterioranwendungen auf. Neben dem Designaspekt werden an die Folie zunehmend auch schützende und haptische Anforderungen gestellt und elektrische Funktionen integriert. Die Fachtagung behandelt die einzelnen Schritte entlang der Prozesskette und beleuchtet die jeweiligen Besonderheiten.

Folienhersteller und Anwender präsentieren Ihre Produkte, so dass der Hörer einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und Innovationen erhält. Die zweitägige Veranstaltung wird durch eine Produktausstellung der Referenten begleitet.

Am Abend des zweiten Fachtagungstages haben Sie ab 16:50 Uhr die Möglichkeit, an einer Besichtigung des Institutes teilzunehmen.
Ab 19:00 Uhr laden wir Sie zu einem Beisammensein ins Brauhaus Schillerbad ein (im Fachtagungspreis enthalten).

Bitte vermerken Sie Ihre Teilnahme bei Ihrer Buchung.

 

Mittwoch, 08. November 2017
08:30

Willkommenskaffee und Registrierung

09:00

Begrüßung/Einführung

Dr. Angelo Librizzi
gemeinnützige KIMW Forschungs GmbH

09:15

Neue Designtrends - Automotive vs. Consumer Electronics

Dominik Malecha
Kunststoff Institut Lüdenscheid

Innerhalb dieses einleitenden Vortrags werden gegenwärtige Designtrends hinsichtlich Dekoration und Funktionalisierung vorgestellt. Dazu werden Beispiele der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin aus den Bereichen Gebrauchs- und Unterhaltungselektronik, sowie von der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt aus dem Bereich Automotive-Interior präsentiert.

09:50

Folienhinterspritzen – Eine Technologie mit vielen Möglichkeiten

Christoph Ernst
Kunststoff Helmbrechts AG

Die beiden Verfahren zum Folienhinterspritzen über Farbtransfer oder Inserttechnik ermöglichen viele Möglichkeiten der Dekoration, Durchleuchtung und Funktionalisierung von Oberflächen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Verfahrensprozesse selbst sowie über Einsatzgebiete und Anwendungen der beiden Verfahren.

10:25

Kaffeepause

11:00

SEE IT, TOUCH IT, FEEL IT

Martin Hahn
Leonhard KURZ Stiftung & Co. KG

Design mittels Veredelungstechnologien zum „“Wirken““ zu bringen, ist wie das Produkt zum „“Sprechen““ zu bringen. Ästhetik in Form und Oberfläche, verbunden im Übergang von Funktionen, sind die neuen Herausforderungen an unterschiedlichste Bauteile in der Kunststoffindustrie.
Somit möchten wir einen Überblick der Vielfalt im Design, sowie einen Einblick der breiten Applikationstechnologien im Schulterschluss zur Integration von Funktion mittels dem KURZ Portfolio präsentieren.

11:35

Kosteneffiziente Fertigung durch integrierte Werkzeugtechnologie

Christian Götze
Georg Kaufmann Formenbau AG

Eine integrierte Werkzeugtechnik bietet auch im Bereich des Folienhinterspritzens verschiedene Möglichkeiten zur Reduktion von Prozesskosten. Es werden unterschiedliche Kosteneinsparpotentiale aufgezeigt und die Realisierbarkeit anhand von bereits umgesetzten Beispielen erläutert, z.B. Integration von Tiefziehen und Oberflächenstrukturieren im Spritzgiesswerkzeug, Umbug und integrierter Beschnitt im Werkzeug.

12:10

High Hardness Easy Clean Surfaces for Automotive Interiors

Dr. Keith Parsons
MacDermid Enthone Industrial Solutions

Applications for displays and touch interfaces within automotive control panels are increasing. Wear of these surfaces from frequent driver and passenger interaction must be minimized during the lifetime of the vehicle. This presentation will discuss the latest range of surfaces deliverable by Film Insert Moulding (FIM). These show significant improvements in surface hardness and abrasion resistance combined with “easy clean” without the need for use of detergents or other wet cleaning materials. Other properties such as formability, optical performance, chemical, solvent and humid aging resistance are maintained in the construction giving a truly multi-functional coated layer.

Die Anwendungen mit Displays und neue Bedienkonzepten in Fahrzeugen steigen stetig an. Diese Oberflächen benötigen auf Grund der häufigen Bedienung durch den Fahrer und die Passagiere eine besondere Strapazierfähigkeit über die gesamte Nutzungsdauer des Fahrzeuges. Mit dieser Präsentation wird über den neusten Stand der Oberflächen auf dem Gebiet des Film Insert Moulding (FIM) informiert. Signifikante Steigerungen der Oberflächenhärte und der Abriebbeständigkeit, kombiniert mit der leichten Reinigung (easy clean), ohne chemische oder wässrige Reinigungsmittel, werden vorgestellt. Die weiteren Eigenschaften wie dreidimensionale Verformbarkeit, hervorragende optische Eigenschaften bei Chemikalien- und Lösemittel-Beständigkeit sowie bei feuchtwarm-Klima Lagerung können durch einen wirklichen multifunktionalen Schichtaufbau des Folienproduktes zum Hinterspritzen realisiert werden.

12:45

Mittagspause

14:00

ISOFILM – Prägefolien für FIM-Anwendungen

Gerald Pfeifer
Isosport Verbundbauteile GmbH

Isosport bietet geprägte Folien aus PA12, PC, PP, PMMA und anderen Werkstoffen an. Strukturierte Prägefolien zeichnen sich neben dem einzigartigen
Design auch durch deren hochwertige Oberflächenhaptik und verbesserte Kratzbeständigkeit aus.
In dem Vortrag wird über mögliche FIM-Anwendungsgebiete sowie aktuelle
Erkenntnisse beim Einsatz von Prägefolien berichtet.

14:35

IMD film technology as alternative to Chrome plating or painting

Sven Jeurissen
AkzoNobel

AkzoNobel – Soliant films offer decorative solutions for the transportation and consumer goods markets. Our films are: durable, cost-effective, environmentally friendly, and offer unique design possibilities. Our novel IMD film technology can be used as alternative to Chrome plating or painting.

15:40

Aluminium foil with COOL TOUCH in automotive interior and technical applications

Norman Dörr
Amcor Flexibles Singen

Das neue COOL TOUCH TM von AMCOR ist ein dekoratives, 3D umformbares Aluminium-Band, speziell entwickelt für Kunststoff-Spritzgussapplikationen mit dem Designanspruch an Haptik und Aussehen von Echtmetall.
Das ultra-dünne Aluminium-Band wird zumeist vorgeformt und im Spritzgussverfahren mit dem Kunststoff verbunden.
Mit einer Dicke von nur 0,2 mm ist es bis zu 4 mal dünner als herkömmlich verwendetes Aluminium-Blech und ermöglicht dadurch die präzise Darstellung von komplexen Umformungen, wobei der COOL TOUCH über die thermischen Eigenschaften des Metalls hervorgehoben wird.
Zusätzlich ist COOL TOUCH TM damit bis zu 4 mal leichter als herkömmliche Lösungen basierend auf 600-800 µm dickem Blech, schont Ressourcen durch Vermeidung von unnötigem Abfall.

16:15

Look, Feel u. Touch: mit Farbe und Lack ganz im Trend

Dr. Hans-Peter Erfurt
Pröll KG

Es werden die aktuellen Trends insbes. für den Automobilbereich aufgegriffen und im Schichtaufbau mittels Siebdruckfarben und -lacken erläutert, hin zu einem schlüssigen Designkonzept. Mit einem maßgeschneiderten Schichtaufbau können auch die steigenden Beständigkeitsanforderungen erfüllt werden.

16:50

Ende des 1. Tages und Möglichkeit zur Besichtigung des Instituts

19:00

Abendveranstaltung im "Brauhaus Schillerbad"

Donnerstag, 09. November 2017
09:00

Möglichkeiten der Insert-Technik

Volker Dinkelmeyer
QIN-Form GmbH & Co KG.

Es werden die Möglichkeiten der Insert-Technik auf Rollenautomaten und Plattenmaschinen erklärt. Im Vortrag wird sowohl der Aufbau von Tiefdruck- als auch von Siebdruck-Qualitäten der einsetzbaren Folien dargestellt. Es werden die Verfahrensgrenzen erläutert und Anwendungsbeispiele präsentiert.

09:30

High Pressure Forming - die präzise Art des Folienverformens

Udo Weustenhagen
Niebling GmbH

Niebling GmbH Formtechnologie präsentiert die neuesten System- und Applikationsentwicklungen für das hochpräzise und wiederholgenaue Verformen von Kunststofffolien mit geringem Verzug, ideal geeignet als Vorstufe zum FIM (Film Insert Molding). Hochglänzende Oberflächen, positionsgenaue Drucke und funktionelle Integration können durch den berührungslosen und niedrigtemperierten Prozess konturgenau abgebildet werden.

10:00

Kaffeepause

10:30

DecoJect, IMG von Dünnfolien und Spritzgießen

Michael Fischer
ENGEL Austria GmbH

Die Verarbeitung von Dünnfolien direkt in der Spritzgießmaschine mittels In Mould Graining und Spritzgießen in einem Zyklus erlaubt die wirtschaftliche Darstellung in einem Werkzeug im Vergleich zu Lackieren nach dem Spritzgießen. Vorraussetzung dafür sind neueste In Mould Graining Werkzeugkonzepte, die sowohl hohe Narbbildung als auch die Standfestigkeit im Spritzgießprozess gewähren, ebenso das gezielte und kontrollierte Aufheizen der Dünnfolien und Vakuumtiefziehen in derselben Anlage im vollautomatischen Prozess. Die optionale Integration einer Laserzelle in das Anlagenkonzept erlaubt weiteren Beschnitt und auch die mögliche weitere Oberflächengestaltung mit dem Laser. Diese Technologie ermöglicht die kosteneffiziente Aufwertung reiner PP Interieur Bauteile mit schnellen Oberflächenfarbwechsel durch simplen Tausch der Folienrolle anderer Farbe.

11:00

Dekoration und Funktionalisierung in der IMD/IML-Technik

Felix Woyan
Schuster Kunststofftechnik GmbH

Der Beitrag zeigt die Möglichkeiten und Herausforderung in der Herstellung von Formteilen in der IMD und IML Technik. Neben den Vorteilen und Nachteilen beider Technologien werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Funktionalisierung aufgezeigt.

11:30

FIM im XXL-Format

Mike Böing Messing
Dirk Lange
BÖ-LA Siebdrucktechnik GmbH

Der Vortrag beinhaltet im Schwerpunkt den fortschreitenden Trend großformatiger FIM-Bauteile, einhergehend mit
der Integration kapazitiver Schaltflächen und Displayfenstern.
Das alles jedoch in Einklang mit dekorativen, funktionalen und durchleuchtbaren Oberflächenkonzepten, worauf das
Basiskonzept „two in one designs“ bereits einen Ausblick gegeben hat.
Diesen Vortrag werden unsere Demonstratoren – eine zweiteilige/- Tafel und Mittelkonsole im FIM XXL-Format-
mit diversen Tag- und Nachtdesigns, sowie ein 3D verformtes TFT-Display Cover mit 3D-kapazitiven Touchflächen
in diversen Designs, Oberflächen und Strukturen plastisch begleiten.

12:00

Mittagspause

13:00

Herstellung sehr matter Oberflächen mittels Excimertechnologie

Ralf Menke
Hesse GmbH & Co. KG

Die Forderung nach sehr matten, kratzbeständigen elektronenstrahlhärtenden Lacksystemen wird immer größer. Gerade in der Möbelindustrie ist der Bedarf an sehr matten, formaldehydfreien Lacken sehr hoch. Hier bietet die Excimertechnologie neue Möglichkeiten, da die Mattierung von UV/ESH Lacken durch Zugabe von Mattierungsmitteln an physikalische Grenzen stößt und eine Menge Probleme in der Applikation aufzeigt. Mit Hilfe einer Excimeranlage lassen sich Glanzgrade under 4E (60° Winkel) mit hervorragenden Oberflächeneigenschaften erzielen, ohne große Probleme und technischem Aufwand.

13:30

Printed Electronics - Funktionsintegration im FIM-Prozess

Dr. Konrad Kiefer
Kunststoff Institut Lüdenscheid

Unlängst besteht in den Bereichen Automotive und Consumer Electronics der große Trend, konventionelle Bedienfunktionen durch hochwertige Touchelemente zu ersetzen. Mittels gedruckter Elektronik können im FFIM-Prozess (Functional Film Insert Molding) solche Touchfunktionen unmittelbar in die Oberflächen von Kunststoffformteilen integriert werden. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid beschäftigt sich im Rahmen eines Verbundprojektes bereits in der zweiten Auflage mit den Themen der funktionellen Bedruckung, Verformung und dem Hinterspritzen von Kunststofffolien und widmet sich im Detail den Schwerpunkten Materialien, Kontaktierung und Bauelementintegration.

14:00

Kaffeepause

14:30

Laser Transfer Printing: Technologiegrundlagen und Potenziale

Dr.-Ing. Marc Hüske
LPKF SolarQuipment GmbH

Das Laser Transfer Printing (LTP) ist ein berührungsloses Druckverfahren, insbesondere geeignet Original-Siebdruckpigmente digital zu verdrucken. LTP verbindet somit die Vorteile eines digitalen, maskenlosen Verfahrens mit der Möglichkeit, große Pigmente mit hoher Auflösung auf planaren Substraten zu verdrucken. Der Vortrag stellt die Grundlagen des Laser-Transfer-Drucks vor, diskutiert Druckergebnisse und zeigt Anwendungsbeispiele sowie die dazugehörige Lasersystemtechnik.

15:00

Mit verständlicher Struktur erfolgreich Prozesse optimieren

Christoph Harker
Christoph Harker Ingenieur Consulting

Die großindustriell geprägte und methodenorientierte Prozessoptimierung à la Six Sigma (aber auch Lean, TPM u.s.w.) schreckt viele mittelständische
Unternehmen und vor allem deren Mitarbeiter ab. Die Struktur hinter diesen Methoden bietet aber ein enormes Potential. Es bedarf nun einer Übersetzung und Interpretation, die im Mittelstand und bei deren Mitarbeitern verstanden und akzeptiert wird.

15:30

geplantes Ende der Veranstaltung





 Ja Nein

Weitere Anmeldeoptionen

 Gemütliches Beisammensein in einer Lokalität vor Ort Ich habe Interesse an einer Institutsbesichtigung

 

 Ich möchte eine Kopie der E-Mail an o.g. Adresse erhalten.

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden vertraulich behandelt und nur für interne Zwecke verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben.

Ansprechpartner

Downloads



Institut kompakt