Die Auftaktveranstaltung am 15.11.2017 zum Thema Elektromobilität war ein voller Erfolg und über 100 Teilnehmer fanden den Weg nach Lüdenscheid.

Dr. Edmund Heller – Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales- begrüßte die Vertreter aus Wirtschaft, Lehre und Politik, stellte insbesondere die Stärke der Region heraus und fügte zudem hinzu, dass sein Ministerium mit praxisnahen Lösungen den Weg der Digitalisierung oder neuen Industrieschwerpunkten wie die Elektromobilität unterstützen wird.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid wird zu diesem Thema nun ein Verbundprojekt auflegen, welches direkt im Frühjahr 2018 starten wird.
Folgen Sie für nähere Projektinformationen dem nebenstehenden Querverweis.

dreipunktnull: Nachwuchskräfte binden und entwickeln
Vorstellung des überbetrieblichen Personalentwicklungsprogrammes dreipunktnull

Mittelständische Unternehmen haben viele Argumente, wenn es darum geht, Potential-träger und Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu binden. Ein Argument kommt jetzt dazu: das überbetriebliche Personalentwicklungsprogramm dreipunktnull, das seit 2011 in Wuppertal und Mülheim bereits über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Übernahme von Schlüsselpositionen vorbereitet hat. Das Kunststoffinstitut Lüdenscheid holt das erfolgreiche Konzept jetzt als Standortpartner ins Sauerland.

Informieren Sie sich hierüber am 10.01.2018 kostenlos bei unserer kostenlosen Informationsveranstaltung.

Die Agenda und Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie über dem nebenstehenden Querverweis.

Am 13.12.2017 findet das Kick-Off Meeting des Verbundprojektes Generativer Werkzeugbau im Kunststoff-Institut Lüdenscheid statt. Die Projektteilnehmer erwartet ein spannendes Projekt in dem der MPA-Technologie auf den Zahn gefühlt und geprüft werden soll, in wie weit sie sich gegenüber dem „klassischen“ Lasersintern vorteilhaft erweisen kann.

Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.

Bildquelle: Hermle Maschinenbau GmbH

Hohe Reklamationszahlen führen bei Unternehmen unweigerlich auch zu hohen Kosten und einem Vertrauensverlust beim Kunden. Somit kann eine schnelle und effektive Ursachenfindung für Schadensfälle als optimale Maßnahme zur Risiko- und Kostenminimierung angesehen werden.
Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid erhebt gemeinsam mit den zahlreichen Ausstellern den Anspruch, dies aktiv zu unterstützen. Es werden kurze Vorträge angeboten, deren Fokus auf der praktischen Anwendung liegt.
Informieren Sie sich über neueste Verfahren und Trends und bringen Sie eigene Proben mit, die Sie in hands-on Sessions persönlich an den umfangreichen Ausstellungsständen der Gerätehersteller untersuchen und individuell diskutieren können.

Seien Sie gespannt und lesen Sie über den nebenstehenden Link das aktuelle Programm.

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann folgen Sie den Querverweisen im Newsletter, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns zur persönlichen Institutsvorstellung in Lüdenscheid.

Unser Info- und Terminservice bietet Ihnen die Möglichkeit einen Termin mit uns zu vereinbaren oder auch den kostenlosen monatlichen Newsletter zu bestellen.

Die Kunststoffbranche hat großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachleuten. In dem Maß, in dem sich die Unternehmen vom Hersteller preiswerter Massenartikel zu Lieferanten komplexer Systembaugruppen wandeln, steigt der Bedarf an Fachleuten weiter an.

Sie sind Maschinenbediener, Produktionshelfer oder eine anders interessierte Person, die bereits über praktische Erfahren in der Kunststoffverarbeitung verfügt und jetzt vertiefte Kenntnisse der Prozesse erwerben möchte?

Dann nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich über unseren Zertifikatslehrgang „Verfahrensmanager für Kunststoffverarbeitung (IHK)“, indem Sie dem nebenstehenden Querverweis folgen.

Über 60 Tagungsteilnehmer folgten am 25. und 26.10. in Nürtingen im 10. Jubiläumsjahr der Veranstaltung „Kunststoffe Automotive Powertrain“ des Hanser-Verlags den Vorträgen zu innovativen Kunststoffbauteilen im Motorraum alternativer und konventioneller Antriebskonzepte. Die Expertise seitens des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid zum Thema „Wärmeleitfähige Kunststoffe clever eingesetzt“ steuerte Michael Tesch in einem Vortrag samt Exponat bei. Am ersten Veranstaltungstag folgte eine Podiumsdiskussion mit einer TED-Umfrage, in der Michael Tesch u.a. Stellung zu dem Thema Aus- und Weiterbildung aus der Sicht des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid bezog.

Institut kompakt